Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Wie eine effektive E-Commerce Pricing Strategie gelten für jede Art von Geschäft?

Ist die e-Commerce Preisstrategie das wichtige Thema auf alle Marketing konzentrieren, Werbung und Rentabilität Pläne? Die Antwort ist ja und Nein. Aber aus Gründen der Einfachheit, die Möglichkeit, ja werden wir zunächst prüfen.. Was ist eigentlich eine effektive e-Commerce-Preisstrategie? Folgt eine kurze, aber wichtige Erwähnung der erforderlichen Statistiken des globalen e-Commerce-trends.

Globaler Handel und E-Commerce Umsatzprognose

 

 

Gibt es positive Nachrichten, wie die jüngsten Aufwärtstrend des globalen Einzelhandelsumsatz vielversprechend und optimistisch in Bezug auf deren Nachhaltigkeit im Laufe der Zeit ist. Die Projektionen sind eine Erhöhung der globalen Einzelhandelsumsätze zumindest für das Jahr 2018. Über das Jahr hinaus 2018, Es gibt keine Angaben.

Nach oben 10 E-Commerce-Märkte

Im globalen e-Commerce Märkte, der Schwerpunkt sollte auf den großen Ländern die größten Märkte und keine zufällige Länder liegen.. Die Gründe sind, wenn jedes Unternehmen kann einen kleinen Prozentsatz des Marktanteils in den top 10 Länder im globalen Maßstab, dann (1) Es ist etwas ganz gut tun. (2) die großen Marktanteil lässt viel der Datenanalyse für Marketing- und Werbekampagnen und (3) der Wettbewerb kann heftig sein aber die Rentabilität-Optionen sind zahlreiche. Wir verweisen auch auf Unternehmen mit internationaler Präsenz. Asien, Europa, und Nordamerika sind drei Kontinenten zu konzentrieren, außer ein großes problem. Währungsrisiko. Wir verweisen auf das Währungsrisiko in Kürze.

Quelle: HTTPS://www.remarkety.com/Global-eCommerce-Sales-Trends-and-Statistics-2015

 

Online-Einzelhandel globalen Marktgröße

 

Eine andere Statistik ist vielversprechend für globalen Konsum. Als Verbraucher bereit sind, mehr Geld auszugeben, die e-Commerce-Plattform-Wahl sollte ein wichtiger Faktor in jeder Business-plan. Ein Businessplan ist erforderlich, um die Prognose-Modell und Wachstum Rate eines Unternehmens und die Ziele und Ergebnisse innerhalb einer angemessenen Frist zu messen.

Währungsrisiko

Bereits erwähnt wir das Währungsrisiko als ein wichtiger Motor der e-Commerce-Preisstrategie. Andere Faktoren zu berücksichtigen wie die Regulierungsfragen, und vor allem die Möglichkeiten der Bezahlung. Mit der Blockchain-Technologie wird seit kurzem eine Technologie, um in Zukunft so bleiben, Es ist schwer zu akzeptieren, alternative Möglichkeiten der Bezahlung wie Kryptowährungen aufgrund ihrer großen Preisschwankungen. Nehmen wir an, dass die Basis für ein e-Commerce-Unternehmen in Europa, Verwendung des Euro als Währung der Referenz und machen die Mehrzahl der Verkäufe in China und in den USA. Wenn das Unternehmen nicht das Währungsrisiko berücksichtigen und im Idealfall das Risiko absichern, dann kann jeder Preisstrategie produzieren unterschiedliche Ergebnisse als die Erwartungen.

Was sind die wichtigsten Kriterien, die beste e-Commerce Preisstrategien zu wählen?

Es gibt zahlreiche Preismodelle, von Cost Preis- und leistungsgerechte Preise zu Value based pricing und wettbewerbsfähige Preise. Was ist die ideale Preisstrategie? Die Antwort ist nicht einfach, da nicht alle Strategien für alle Online-Geschäfte oder e-Commerce-Unternehmen eignen. Aber die folgenden 5 Ideen geben Tipps zu einer erfolgreichen e-Commerce-Preisstrategie einzugrenzen.

 

 

5 Ideen für den Aufbau einer effektiven e-Commerce-Preisstrategie:

 

1- Entwickeln von Anfang an Ihre eigenen USP (Unique Selling Point). Es kann auf Kosten beruhen, auf Qualität, auf einen Nischenmarkt, auf branding. Will ein Unternehmen zu erstellen, ein branding mit Luxus verbunden, dann eignet sich kostengünstige Preisgestaltung nicht wirksam. Luxus ist verbunden mit hohen Kosten und eine Zielgruppe der Kunden bereit sind, mehr zahlen, um waren und Dienstleistungen basierend auf Qualität. Diese Preisstrategie möglicherweise hohe Gewinnspannen, und die Rentabilität eines jeden e-Commerce-Unternehmens deutlich steigern können, aber eine Menge von Marketing und Nische Markt Analysen ständig erfolgen soll, und zusätzlich Überwachung der globalen Finanz- und Business-Trends und Projektionen. Eine Firma, die Luxusgüter verkauft will nicht seine Hauptkunden in einer Phase der Rezession der Weltwirtschaft zu finden.

 

2- Rabatte und Angebote sind immer ein heißes Thema für die Mehrheit der Verbraucher. Rabatte und Angebote können sollte regelmäßig angeboten werden und entweder eine separate Preisstrategie oder eine zusätzliche zu den wichtigsten Preisstrategie. Aber wenn wir Rabatte finden, die wichtigste Sache zu prüfen ist, ob es eine ausgewählte Gruppe von Produkten oder der total-Gruppe von Produkten, diese Rabatte anbieten wird. Die letzte Wahl ist attraktiv genug, um neue Kunden, Während erstere für bestehende Kunden. Aufbau eines Markennamens könnte auf Rabatte und Angebote beruhen, Überwachung der Konkurrenzdrucks ist eine harte tägliche Geschäftstätigkeit. Wenn die e-Commerce-Unternehmen ein hoher Prozentsatz des Umsatzes und ein niedriges Niveau der Vorräte hat dann Rabatte und Angebote die Rentabilität deutlich erhöhen können, aber an der gleichen Zeit, die Investitionen in Sachanlagen wahrscheinlich benötigt werden und Technologie Lösungen sind notwendig, um das steigende Umsatzvolumen zu unterstützen. Der entscheidende Punkt ist die e-Commerce-Unternehmen wirklich in Zukunft diese Erweiterung in wirtschaftlichen und unternehmerischen Tätigkeit unterstützen kann, ohne ihre Gewinnmargen zu senken? Die Preisstrategie basierend auf Rabatte und Angebote braucht viel gründlicher Prüfung, um eine erfolgreiche unternehmerische Entscheidung im Laufe der Zeit zu machen.

 

3- Freie Güter sind eine weitere klassische Weg, um Umsätze zu steigern und die wertvollste Tugend für jede Art von Geschäft zu gewinnen, die Loyalität, und das Vertrauen der Kunden. Schaffung von Anreizen für treue Kunden kombiniert mit einer wettbewerbsfähigen Preisstrategie Naturalrabatt basierend auf dem Umfang ihrer Aufträge zu erhalten ist sowohl effektiv als auch eine Herausforderung für die e-Commerce-Unternehmen. Es ist effektiv, da es hilft, eine starke Marke aufzubauen. Aber zur gleichen Zeit, Es ist eine Herausforderung, as the free goods have a cost for the business, they are not free to buy them or resell them. The balance should be between giving goods that have no strong demand for free to customers as a reward for their loyalty, but these goods should offer some value at the same time to the customers. In essence free goods lower your profit margins overall, but they are necessary due to strong competition and being part of the marketing and advertising budget.

 

4- Let the customers pay what they want to make an offer and bargain on the price. This mainly applies to large e-commerce companies and retailers, and not small scale companies. It can be a trial and error pricing strategy as it may not be suitable to be offered for all group of products. In den meisten Fällen, the customers will be happy to know that they have significant bargaining power. To make things not complex enough, criteria on maximum percentages can be set from the beginning and technology support should be of utmost importance. A variable pricing strategy based on time periods, days of the week, holidays, and the new range of products which will automatically reduce the prices of old products should be considered, therefore a lot of planning is required in numerous business levels. The companies should hear the opinion of the customers, gather analytics and change their range of goods if some of them are not selling well.

 

5- Technology solutions such as chat-bots, artificial intelligence, and investment in marketing, advertising expenses are not only essential but should be integrated into the pricing strategy. A large investment of monitoring tools offering solutions such as email notifications and reports, fully automated competitor price tracking tool, 24/7 technical support and customer assistance and monitoring daily business operations so as to provide actions needed to be taken have a cost. This cost is an investment. But a very large cost may take plenty of time to have depreciation and tax benefits. In a global e-commerce environment, the investment in technology is a key driver of long-term success. A budget on a monthly basis should be integrated into the final price of goods, and act as an important monitoring tool for sales. A chat-bot that will suggest a very expensive product to a new customer at once is not probably a good idea. But a chat-bot that will inform a customer of a hidden offer only available to online shopping may be a great idea. Digital marketing is essential, and SEO too. A focus on digital marketing to find targeted customers may be a significant expense at first, but flexibility is important. A company flexible enough to change the pricing strategy based on new update information will have a competitive advantage to use it to increase its business goals now and in the future.

 

The article is brought by The Business on the Internet.